Hier finden Sie nun alle älteren Mitteilungen nach Jahren sortiert.

Mitteilungen 2015

2.Hälfte 2015

Kempen Klassik – Ein voller Erfolg

Wieder einmal hat unsere Pianistin Frau Ana-Marija Markovina ein wunderschönes Konzert absolviert und wurde dafür am vergangenen Donnerstag Abend mit ausdauernden Applaus belohnt.

Die RP Online schrieb dazu:

Beides erklang unter anderem an diesem außergewöhnlichen Abend, und die Pianistin wusste die von ihr so geliebten Werke mit beispielhafter Intensität, makellosem technischem Vermögen und unerschöpflichem Farbenspektrum zu vermitteln.“[Anm. gemeint sind die Werke „Damen Sonate“ und „Kleine Stücke“ von C.P.E. Bach]

Lesen die vollständige Kritik zum Konzert in Kempen lesen Sie hier.

 

Ana-Marija Markovina bei Kempen Klassik

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür, aber noch sind unsere Künstler nicht in den Ferien!

In der renommierten Reihe „Kempen Klassik“ ist am Donnerstag, dem 17. Dezember 2015 um 20 Uhr die Pianistin Ana-Marija Markovina zu hören.
Sie wird das Publikum in die musikalisch und stimmungsmäßig vielfältige Welt der Klaviermusik des Bach-Sohnes Carl Philipp Emanuel Bach entführen.

Genauere Informationen finden Sie hier

 

Neu: Pressearbeit über das IfBK

Das IfBK Artists Management bietet seit kurzem zusätzlich zum reinen Künstlermanagement auch den Bereich der Pressearbeit an – für Künstler allgemein oder auch für spezielle Projekte. Die erste von uns betreuten CD-Produktionen möchten wir Ihnen hiermit gerne vorstellen und empfehlen

Unter dem Menüpunkt PR (hier klicken!) finden Sie nun die neue Veröffentlichung von Elena Gaponenko.

 

Erfolgreiches Konzert von Maria Cecilia Munoz in Garmisch

Einen großen Erfolg konnte unsere Flötistin Maria Cecilia Munoz am 22. November im Richard-Strauss-Institut in Garmisch feiern. Im Garmisch-Partenkirchner Tagblatt war zu lesen:

„Ein strahlend schöner, weicher Ton mit vielen Nuancen, eine erstaunliche Technik und unglaubliche Musizierfreude – Maria Cecilia Munoz scheint ihre goldene Querflöte nicht zu blasen, sondern in das Instrument hinein zu singen. Mit ihrem Charisma zog sie die Zuhörer von den ersten Tönen an in ihren Bann.“

Über César Francks A-Dur-Sonate hieß es weiter:

„Mit jugendlicher Ungezwungenheit und unglaublicher Klangschönheit interpretierte Munoz zusammen mit ihrer kanadischen Klavierbegleiterin diesen ausgereiften musikalischen Zyklus, der zum Höhepunkt des Konzertabends wurde.“

Abschließend schrieb Rezensentin Margot Schäfer:

„Einen besseren Start in die Kammermusikreihe, die bereits seit Monaten restlos ausverkauft ist, hätten sich die Veranstalter und auch die Zuhörer wirklich nicht wünschen können.“

 

Wichtig: Terminänderung!

Bezüglich der Seminarreihe „Psychologie im Alltag“ von Prof. Dr. Reuter gibt es eine Terminänderung: Das Seminar „Streit – eine positive Chance“ findet am 19. März 2016 statt und nicht am 12. März 2015. Alle weiteren Termine finden Sie unter der Rubrik Veranstaltungen.

 

Konzertwochenende unserer Musiker

Auch an dem kommenden Wochenende sind unsere Musiker wieder zu hören:

Am morgigen Samstag stellt die Cellistin Katharina Deserno gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Nenad Lecic ihre neue CD vor. Das Album mit russischen Werken von Gretchaninov und Rachmaninov ist bei Kaleidos erschienen und hat bereits jetzt schon ein überaus positives Presse-Echo erhalten.

Zugleich ist das Konzert im Kammermusiksaal der Kölner Musikhochschule (19.30 Uhr) ein kleiner Abschied, denn Deserno ist einem Ruf an die Hochschule in Frankfurt gefolgt und hat ihre Lehrtätigkeit in Köln eingeschränkt.

Die Aufnahme ist hörenswert – also genießen Sie sie live!

http://www.hfmt-koeln.de/nc/de/veranstaltungen/morgen.html

Am Sonntag, dem 29. November um 19 Uhr, ist unsere Mandolinistin Anna Torge im Churfürstensaal in Fürstenfeld zu hören. Gemeinsam mit dem Lautenisten Axel Wolf widmet sich der Musik von Johann Sebastian Bach und Silvius Leopold Weiss.

http://www.fuerstenfeld.de/index.php?page_id=10&idK=751&idE=1197&date=2015-11&calstartdate=11/29/2015

 

Hochgelobtes Konzert von Svetoslav Borisov in Graz

Vor wenigen Wochen durften wir Ihnen vermelden, dass unser Dirigent Svetoslav Borisov den erkrankten Krzysztof Penderecki am Dirigentenpult in Graz vertreten wird.

Die Konzerte mit den Grazer Philharmonikern im schönen Stefaniensaal wurden von der Presse hoch gelobt.

So schrieb die Kronenzeitung:

„Sorgfätig absolvierte der Bulgare Borisov, Jahrgang 1978 und in Graz ausgebildet, die Ur- und Erstaufführungen zweier Auftragswerke. […] Und wie Borisov diesen Eröffnungssatz verklingen ließ, ohne eine Spur von Pathos, dafür unendlich klar, innig, ruhig: ein großer Moment, den das Scherzo kompakt und schrill fortscheuchte, während im rasanten Presto-Spuk gedämpfte Scharfzeichnung statt drastischen Lärmens für dämonische Wirkungen sorgten.“

Wir freuen uns über diesen Erfolg und gratulieren herzlich!

 

Ana-Marija Markovina begeisterte in Paderborn

Bereits Anfang November feierte unsere Pianisti Ana-Marija Markovina einen großen Erfolg in Paderborn. In der Paderhalle begeisterte sie mit ihrem Programm „CPE + Mussorgsky“ Publikum und Presse.

Die Besprechung des Konzerts in der Neuen Westfälischen finden Sie unter dem folgenden Link:

http://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/20621587_Kraftvolles-Klavierkonzert-in-der-Paderhalle.html

Viel Vergnügen bei der Lektüre!

 

Seminar zum Thema Selbstbewusstsein und Durchsetzungskraft

Samstag, den 5. Dezember 2015 findet das nächste Seminar von Prof. Dr. Helmut Reuter statt, auf das wir auch noch einmal besonders hinweisen wollen. Es sind noch Plätze frei!

Seminar „Selbstbewusstsein und Durchsetzungskraft“
Samstag, 5. Dezember 2015, 11 – 16 Uhr

Selbstbewusstsein steht hoch im Kurs: selbstbewusste Menschen gelten als erfolgreich, attraktiv und vorbildlich. Ihnen stehen alle Möglichkeiten offen und sie scheinen jeder Situation gewachsen zu sein. Wer möchte nicht so sein? Oft gelingt es uns aber nicht, diesen Eindruck auf unsere Mitmenschen zu machen oder durchzuhalten. Woran liegt das? Wir schlagen eine kleine Begriffsänderung vor: Selbstaufmerksamkeit statt Selbstbewusstsein. Selbstaufmerksamkeit ist die Voraussetzung einer stabilen und in sich ruhenden Persönlichkeit. Sie ist die seelische Basis, seine Interessen souverän vertreten zu können. Wie sehen die Wege dorthin aus? Die Psychologie hat einige Techniken entwickelt, deren Handhabung man erlernen kann.

Preis: 90 € inkl. Getränke und kleinem Mittagessen
Ort: IfBK GmbH, Villa Henn, Gocher Str. 19, 50733 Köln
Anmeldung: verena.dueren@ifbk.com, Tel. 0221-13 95 40 93
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen

 

Unser nächstes Hauskonzert am 4. Dezember, 19 Uhr, in der Villa Henn

Am 4. Dezember 2015 um 19 Uhr sind die Mandolinistin Anna Torge, die Violinistin Mayumi Hirasaki gemeinsam mit weiteren Spezialisten der Alten Musik im Hauskonzert in der Villa Henn zu erleben.

Anna Torge, die als Künstlerin vom Artists Management des Instituts für Bildung und Kultur (IfBK) vertreten wird, nimmt in den Folgetagen gemeinsam mit ihren Kollegen in Köln eine neue CD auf. Als Geschenk an ihre Agentur ist das Projekt mit Werken von Vivaldi, Arrigoni, Caponi und Hasse in der besonderen Besetzung mit Mandoline und Violine in den schönen Räumen der Villa Henn zu erleben.

Freitag, 4. Dezember 2015, 19 Uhr
Villa Henn, Gocher Str. 19, 50733 Köln

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten und kommen den Musikern des Abends zu.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0221-13954093 oder per Email an verena.dueren@ifbk.com

Mandoline: Anna Torge
Violinen: Mayumi Hirasaki und Tokio Takeuchi
Viola: Xandi van Dijk
Violoncello: Johannes Loescher
Laute: Michael Freimuth

Antonio Vivaldi (1678 – 1741):
Trio in g-Moll RV 85 für Liuto, Violino et Basso
Trio in C-Dur RV 82 für Liuto, Violino et Basso
Concerto in B-Dur für Mandoline(später mit Oboe überschrieben), Violine und Streicher

Carlo Arrigoni (1697-1744):
Sonate in e-Moll per Mandolino, Violino et Basso
Concerto in C-Dur für Mandoline, Violine und Streicher

Abbate Ranieri Capponi ( -1744):
Sonata Vlll für Mandolino et Basso

Johann Adolf Hasse (1699-1783):
Konzert in G-Dur für Mandoline und Streicher

 

Maria Cecilia Munoz am morgigen Samstag im Richard-Strauss-Institut

Unsere Flötistin Maria Cecilia Munoz ist am morgigen Samstag im Richard-Strauss-Institut in Garmisch-Partenkirchen zu erleben. Gemeinsam mit der Pianistin Tiffany Butt wird sie mit Werken von Gaubert, Dutilleux und Franck zu hören sein.

Genauere Informationen zum Konzert finden Sie unter dem folgenden Link: http://www.richard-strauss-institut.de/musik.php3

Wir wünschen unserer jungen Flötistin – und natürlich dem Publikum – ein schönes und erfolgreiches Konzert!

 

Und noch ein weiterer Neuzugang! – Shion Minami

shionminami2Und nochmal sagen wir Herzlich Willkommen zu einer weiteren ganz besonderen, jungen Künstlerin. Ab sofort betreuen wir die diesjährige zweite Preisträgerin des Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover, Shion Minami.

Besuchen Sie unsere Artists Management Seite und finden Sie heraus, warum Frau Minami als eine der herausragendsten Geigerinnen unserer Zeit gilt.

 

 

 

Neue Rubrik auf unserer Seite

Ab jetzt finden Sie auf unserer Website unter der Rubrik Archiv alle älteren Einträge und Mitteilungen nach Jahren sortiert. Schauen Sie doch bei Gelegenheit mal rein!

Des weiteren finden Sie zur schnelleren Übersicht der aktuellen Hauskonzerte und unserer Seminare rechts auf unserer Startseite zwei Direktlinks.

 

Erfolgreicher Saisonauftakt in Flensburg mit Peter Sommerer

Einen gelungenen Saison-Auftakt feierte unser ‚Neuzugang‘ Peter Sommerer gemeinsam mit dem Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester in Schleswig in der vergangenen Woche mit Strauss und Bruckner.

In der Presse war zu lesen:

„[…] Und Peter Sommerer legte mit stürmischem Elan los und ließ mit den Anfangstakten die Sektkorken gegen die Decke springen: Fröhlicher und schwungvoller kann ein Werk, das Atem hat, Inspiration und Form, kaum beginnen. Wunderbar herausgekitzelt erschien die differenzierte Strauss’sche Farbenpracht und deren halsbrecherische Harmonik […].“ Zur Umsetzung der Bruckner-Sinfonie schrieb der Rezensent: „Sommerer dirigierte sehr langsam und benötigte ganze 75 Minuten, um den sinfonischen Monumentalzauber vom empfindlichen Pianissimo bis zum dreifachen Fortissimo auszubreiten: eine berührende Wohltat für Ohren und Gemüt. […] Das Publikum war bis zum großen Schlussapplaus abgetaucht in eine weltabgewandte Aura und seligmachenden Pathos.“

 

Svetoslav Borisov springt Ende November für Penderecki ein!

Seit wenigen Tagen ist klar, dass unser Dirigent Svetoslav Borisov Ende November in Graz für Krzysztof Penderecki einspringen wird, der aus gesundheitlichen Gründen ausfällt.

Am 23. und 24. November jeweils um 19.30 Uhr ist Borisov mit Werken von Palsson, Penderecki und Schostakowitsch im Stephaniensaal zu erleben und leitet das Grazer Philharmonische Orchester.

 

Wir heißen unsere Neuzugänge herzlich Willkommen!

Auf unserer Artists Management Seite werden Sie bei genauem Hingucken zwei neue Gesichter entdecken. Zum einem den außergewöhnlichen Dirigenten Peter Sommerer und zum anderen den vielseitigen Organisten und Cembalisten Stefan Horz. Beide heißen wir hier im IfBK Herzlich Willkommen und freuen uns auf viele gemeinsame Projekte in der Zukunft.

Artists Management: http://ifbk.com/?page_id=8&lang=de

Aber auch intern gibt es einige neue Personalia zu vermelden. Im April ist Verena Düren in das Artists Management des IfBK eingestiegen und hat zum 1. September diesen Jahres in Vollzeit den Aufgabenbereich von Fabian Laubner übernommen. Ebenfalls im Artists Management ist seit Mitte August Kai Steindreischer hinzugekommen. Auf unserer überarbeiteten Kontaktseite stellen sich unsere beiden neuen Mitarbeiter vor.

Kontakte: http://ifbk.com/?page_id=13&lang=de

 

Nächstes Hauskonzert am 23.10.15 um 19 Uhr

Unser erstes Hauskonzert der Saison am 16. September mit Ana-Marija Markovina war ein voller Erfolg. Nun freuen wir uns auf neue Gäste aus Köln, die zum ersten Mal am 23. Oktober in der Villa Henn konzertieren werden.

David Hall Johnson, Geiger des Gürzenich-Orchesters Köln, wird gemeinsam mit seinem Klavierpartner Thomas Palm und Werken von Mozart, Dvorak, Suk, Bloch und Janacek zu hören sein.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten und kommen den auftretenden Künstlern zu.

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Voranmeldung – entweder telefonisch unter 0221-13954093 oder aber per Email an verena.dueren@ifbk.com

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Jean-Francois Heisser heute um 20.05 Uhr auf WDR 3

Am 14. September begeisterte der französische Pianist Jean-Francois Heisser, dessen Deutschlandvertretung wir im Frühjahr übernommen haben, mit seinem Konzert beim Bonner Beethovenfest. Im Rahmen des „Diabelli“-Projekts war er mit Werken von Albeniz, Mompou, Manoury und Beethoven zu hören.

Das Konzert, das von Presse und Publikum mit Begeisterung aufgenommen wurde, ist heute (8.10.) um 20.05 Uhr noch einmal im WDR 3 Klassikradio zu hören.

Hier der Link zur Sendung mit genaueren Infos: http://www.wdr3.de/musik/kammermusikbeiwdr3/kammermusik198.html

Viele Freude beim Hören!

Großartige Konzerte unserer Pianisten

Für Begeisterung bei Presse und Publikum sorgte am vergangenen Montag unser Pianist Jean-Francois Heisser bei seinem Konzert im Rahmen des Beethovenfestes. Mit einem ungewöhnlichen Programm mit Werken von Albéniz, Mompou, Manoury und Beethoven beendete er das so genannte „Diabelli-Projekt“ des Festivals. Die Besprechung des Konzerts finden Sie unter dem folgenden Link: http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/kultur/humor-am-rande-des-abgrunds-article1723843.html.

Ohne Presse, jedoch mit stehenden Ovationen endete gestern unser erstes Hauskonzert der Saison. Nachdem wir das eigentlich geplante Rezital von Heisser wegen der zeitlichen Nähe zu seinem Auftritt beim Beethovenfest verschieben mussten, ist kurzfristig Ana-Marija Markovina selbst eingesprungen. Die Hausherrin präsentierte an diesem Abend das Programm, das sie in den kommenden Wochen in Zentralamerika und Kanada spielen wird. Es war ein geradezu fulminanter Abend und eine wunderbare Eröffnung unseres kleinen ‚Salons‘. Wir bedanken uns bei unserem Publikum, das nicht zuletzt Anteil hat an der besonderen Atmosphäre und freuen uns auf das nächste Hauskonzert am 23. Oktober 2015 um 19 Uhr mit David Hall Johnson (Violine) und Thomas Palm (Klavier).

Tag des offenen Denkmals am 13.9.15 – ausgebucht!

Für unsere Veranstaltung im Rahmen des Tages des offenen Denkmals am kommenden Sonntag, 13. September 2015 um 18 Uhr in der Villa Henn können wir leider keine Anmeldungen mehr entgegennehmen, da wir bereits jetzt überbucht sind.

Interessenten am Haus und unseren Veranstaltungen sind uns natürlich auch bei unseren Hauskonzerten herzlich willkommen. Die genauen Termine sowie weitere Informationen finden Sie unter dem Reiter „Veranstaltungen“.

Jean-Francois Heisser beim Bonner Beethovenfest

Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr wieder ein Musiker des IfBK beim Beethovenfest vertreten ist. Am kommenden Montag, dem 14. September 2015, ist der französische Pianist Jean-Francois Heisser beim Bonner Beethovenfest zu Gast. Dort wird er mit Werken von Albéniz, Manoury, Mompou und Beethoven zu hören sein.

Das Konzert findet um 20 Uhr im wunderbaren Kammermusiksaal des Beethovenhauses statt.

Karten sind noch an den üblichen Vorverkaufsstellen, im Internet oder auch an der Abendkasse erhältlich.

 

Ana-Marija Markovina mit C.P.E. Bach auf Bayern Klassik

Anfang August war Ana-Marija Markovina bei der Bachwoche Ansbach mit einem reinen C.P.E. Bach-Programm zu hören. Wie schon mit ihrer 2014 erschienenen Gesamteinspielung seiner Klavierwerke begeisterte sie auch hier Publikum und Presse.

Das Konzert, das vom Bayerischen Rundfunk mitgeschnitten wurde, wird morgen, am 21. 8. 2015, ab 18:05 Uhr auf BR Klassik ausgestrahlt. Weitere Informationen zur Sendung finden Sie unter dem folgenden Link:

http://www.br.de/radio/br-klassik/programmkalender/sendung-1004334.html

Wer einen Eindruck davon bekommen möchte, was C.P.E. Bachs Musik Ana-Marija Markovina bedeutet und was sie daran fasziniert, dem sei der folgende Videobeitrag empfohlen:

https://www.youtube.com/watch?v=0mpSvzSog54

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ana-Marija Markovina und ‚ihrem‘ C.P.E. Bach!

 

Neue Seminare „Psychologie im Alltag“ 2015/2016

Samstag, 19. September 2015
Coolness, Liebe, Hass und Leidenschaft: Wie gehen wir mit unseren Gefühlen um?
Wir alle machen in unserem Leben sehr oft die Erfahrung, dass Gefühle und vor allen Dingen intensive Gefühle uns „überkommen“. Das führt nicht selten zu recht problematischen Situationen. Welche Strategien gibt es um mit seinen Gefühlen so umzugehen, dass die Mitmenschen dadurch nicht allzu irritiert werden? Wir wollen in dem Seminar das Verhältnis von Verstand und Gefühl aus psychologischen und auch neuropsychologischen Perspektiven beleuchten und so nicht zuletzt durch die Basiskenntnis dessen, was im Gehirn vor sich geht, unsere Gefühlswelt optimieren.

Samstag, 24. Oktober 2015
Jugend + Alter: Verstehen die Einen etwas von den Anderen? 

In der Zukunft unserer Gesellschaft wird der Umgang beider Altersstufen miteinander immer bedeutsamer, nicht zuletzt weil bekanntlich die Alterspyramide sich dramatisch verändert. Es gibt keine festen Regeln mehr, wie sie früher noch vor 50, 60 Jahren als selbstverständlich erschienen. Die Jugend hat sehr viel unsicherere Perspektiven als in früheren Zeiten und der Vorbildcharakter des Alters ist eher im Schwinden begriffen. Wir wollen das Verhältnis der beiden Lebensstufen gemeinsam diskutieren, da sie in besonderer und neuer Weise sich aufeinander beziehen müssen. Gegenseitiges Verständnis, notwendige Kritik und auch notwendige Abgrenzungen werden psychologisch verständlich gemacht.

Samstag, 5. Dezember 2015
Selbstbewusstsein und Durchsetzungskraft
Selbstbewusstsein steht hoch im Kurs: selbstbewusste Menschen gelten als erfolgreich, attraktiv und vorbildlich. Ihnen stehen alle Möglichkeiten offen und sie scheinen jeder Situation gewachsen zu sein. Wer möchte nicht so sein?Oft gelingt es uns aber nicht, diesen Eindruck auf unsere Mitmenschen zu machen oder durchzuhalten. Woran liegt das?Wir schlagen eine kleine Begriffsänderung vor: Selbstaufmerksamkeit statt Selbstbewusstsein.Selbstaufmerksamkeit ist die Voraussetzung einer stabilen und in sich ruhenden Persönlichkeit. Sie ist die seelische Basis, seine Interessen souverän vertreten zu können. Wie sehen die Wege dorthin aus? Die Psychologie hat einige Techniken entwickelt, deren Handhabung man erlernen kann.

Samstag, 16. Januar 2016
Sind die guten Vorsätze eigentlich gut?
Meistens läuft es doch so, dass nach mehr oder weniger langer Zeit alles im Sande verlaufen ist. Für die Stabilität des eigenen Ichs ist es eine Katastrophe: Wir haben schon wieder versagt. Trotzdem machen wir es immer wieder. Also müssen wir unterscheiden, was denn eigentlich sinnvolle Vorsätze sind. Dazu sind Selbstprüfungen nötig. Ist mein Plan erreichbar? Kann ich einen Zeitplan aufstellen? Mit welchen Widerständen, auch inneren, muss ich rechnen? Meistens machen wir uns darüber keine Gedanken. Das führt zum Scheitern und um das zu vermeiden findet dieses Seminar statt.

Samstag, 12. März 2016
Streit – eine positive Chance
„Streit“ ist meist ein negativ konnotierter Begriff. „Streitereien“ sollten lieber vermieden werden und stattdessen lieber Übungen in „Harmonie“ stattfinden. Was wir gelernt haben in unserer Entwicklung ist, dass es im Streit um „Sieg“ oder „Niederlage“ geht. Dabei sind es die „Streitereien“, die Konflikte, die uns unser Anderssein, unsere Individualität bewusst machen. Wenn man den Begriff „Streit“ durch „Auseinandersetzung“ ersetzt, kommen wir uns und dem anderen näher: sich auseinanderzusetzen ist die bewusste Wahrnehmung des anderen in seinem Umfeld (und nicht auf meinem Platz). Das erlaubt eine distanzierte Beobachtung, die – wenn wir es schaffen, sie nicht zu bewerten – eine Information über die Lebenswelt des anderen gibt. Wir können ein Verständnis für andere Sichtweisen entwickeln und uns damit gleichzeitig fit machen für unsere zukünftigen Problemlösungen.

Samstag, 9. April 2016
Umgang mit Stress
Unser moderner Alltag hat ganz neue Stresssituationen. Das konzentriert sich nicht zuletzt in der Mediennutzung. Jeder hat ein Smartphone in der Hand, und diese Technik glaubt er stehen zu können. Tatsächlich steuert sie ihn. Ganz neue Gefühle in der Tätigkeitsverdichtung haben sich seit dem ergeben: Erreichbarkeit, Informationszugang, Antwortdruck, visuelle Überforderung. Übungen, das Smartphone mal nicht in die Hand zu nehmen, sind mittlerweile Mode und stiften große Verwirrung bei den Enthaltsamen. Wie können wir unseren Alltag unter diesen sinnvoll gestalten und unsere Unabhängigkeit bewahren? Selbstbestimmte Unerreichbarkeit ist ein fantastisches Mittel für die seelische Gesundheit.

 

Neue Hauskonzert-Saison 2015/2016

Unsere Hauskonzert-Reihe geht mit der Saison 2015/2016 nun in die dritte Runde.

Gerne kündigen wir Ihnen schon jetzt die Termine bis zum Frühjahr 2016 an und freuen uns selbstverständlich auf Ihren Besuch, wunderbare musikalische Momente in schöner Atmosphäre und einen regen Austausch im Anschluss.

Alle Konzerte beginnen um 19 Uhr.

16.9.2015

Ana-Marija Markovina (Klavier)

Werke von C.P.E. Bach, Clara und Robert Schumann, Luise Adolpha Le Beau und Beethoven

23.10.2015

David Johnson Hall (Violine)

Thomas Palm (Klavier)

Werke von Dvorak, Piazzolla, Georg Boulanger, Janacek, Bartok und Chen Gang

4.12.2015

Anna Torge (Mandoline)

Mayumi Hirasaki (Violine) u.a.

Kammermusik für Violine und Mandoline von Vivaldi, Hasse und Arrigoni

15.1.2016

Preisträgerkonzert

Preisträger des Joseph Joachim Violinwettbewerbs Hannover 2015

11.3.2016

„Verstand & Gefühl“

Vortragskonzert mit Prof. Dr. Helmut Reuter (Vortrag) und Ana-Marija Markovina (Klavier)

8.4.2016

Lukas Anton Richter (Kontrabass)

Dunja Robotti (Klavier)

Virtuoses für Kontrabass und Klavier

1.Hälfte 2015

Leseprobe „Geschichte der Psychologie“ von Helmut Reuter

Cover GeschichteEine Leseprobe des kürzlich bei Hogrefe erschienenen Buchs „Geschichte der Psychologie“ von  Prof. Dr. Helmut Reuter finden Sie hier. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Verlags.

 

 

Die Villa Henn als Filmkulisse

alleine-war-gestern-Im Sommer 2013 diente die Villa Henn als Filmkulisse, es waren spannende vier Wochen. Mit den großartigen Schauspielern Walter Sittler, Charlotte Schwab, Marie Gruber, Hans-Uwe Bauer und Paul Faßnacht wurde die Drama-Komödie „Allein war gestern“ unter der Regie von Dagmar Seume gedreht.

Wir sind sehr gespannt, der Film läuft am Freitag, den 20. März 2015 um 20:15 in der ARD.

Wer Ihn verpasst hat, kann ihn noch in der ARD-Mediathek anschauen.

Alleine war gestern

 

Wie kritikfähig sind Sie wirklich? Und wie können Sie daran arbeiten?

Helmut Einzelfoto Garten_0291Wir werden uns auch dieses Jahr wieder spannenden Themen in unserer Seminarreihe mit Prof. Dr. Helmut Reuter widmen.

Unter anderem wird es um unsere Kritikfähigkeit gehen. „Umgang mit Kritik: Förderung oder Verletzung?“ Das Seminar findet statt am Samstag, den 18. April von 11-16 Uhr, in der der Villa Henn.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei kontakt@ifbk.com oder telefonisch unter: 0221-13954099. Weitere Informationen hier.

 

Neuzugang im Artists Management: Dirigentin Ewa Strusińska

zdjecia-do-tla-10Wir begrüßen mit Freude die polnische Dirigentin Ewa Strusińska. Die in England lebende Dirigentin ist seit 2013 Chefdirigentin und Generalmusikdirektorin des Philharmonischen Orchesters Stettin.

Im Januar diesen Jahres debütiert Ewa Strusińska bei der Norddeutschen Philharmonie Rostock. Am 25.Januar 2015 um 18.00 Uhr und am 26. und 27.Januar 2015 um 19.30 Uhr dirigiert sie im Volkstheater Rostock Jean Sibelius: Symphonie Nr. 4 und Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 4 f-Moll op. 36.

 

 

 

Musikalische Grüße zum Neuen Jahr!

 

Carl Philipp Emanuel Bach: Sonate in F-Dur, Wq 62,8 (Ana-Marija Markovina)

Neujahrsgruß

 

 

 

 

 

 

 

Mitteilungen 2014

2.Hälfte 2014

Weihnachtsgrüße vom IfBK

Foto 3Mit einem schönen Weihnachtsessen haben wir uns in ruhige und arbeitsfreie Weihanchtstage verabschiedet. Auch Ihnen wünschen wir eine besinnliche Weihnachtzeit im Kreise Ihrer Familie und Lieben. Wir freuen uns auf 2015 und auf eine weitere gute Zusammenarbeit, tolle Projekte unserer Künstler, spannende Vorträge und schöne Veranstaltungen bei uns in der Villa Henn. Ihr Team vom IfBK

 

 

María Cecilia Muñoz in Klassik.com

Am 1.Oktober erschien die neue CD von der argentinischen Flötistin María Cecilia Muñoz und der Harfenistin Sarah O’Brien mit Werken von Henze, Bach und Mozart.Hier eine schöne Kritik auf Klassic.com

 

Großer Erfolg bei den Bochumer Symphonikern

Kritik BochumBeim zweiten Familienkonzert spielten die Bochumer Symphoniker das Orchesterhörspiel mit der Musik von Henrik Albrecht: A CHRISTMAS CAROL – Eine Geistergeschichte zu Weihnachten. Nicht nur die Musiker, sondern auch der Bochumer Kinderchor und die Schauspieler erfüllten ihre Rolle zur Zufriedenheit der kleinen und großen Gäste. Dirigiert wurde das Ganze von Mariano Chiacchiarini.

 

Ana-Marija Markovina auf großer Konzerttournee

Berliner KonzerthausAna-Marija Markovina spielte im November gemeinsam mit der Klassischen Philharmonie Bonn unter der Leitung von Heribert Beissel deutschlandweit  in den großen Konzertsälen. Zu Ehren des 300. Geburtstags von Carl Philipp Emanuel Bach stand sein Klavierkonzert in d-Moll Wq 23 sowie Mozarts Klavierkonzert Nr.12 in A-Dur, KV 414 auf dem Programm. Es war ein großartiger Erfolg! Einige Kritiken finden Sie zum Nachlesen hier

 

 

Ana-Marija Markovina auf hr2

CPE_TotalHeute war Ana-Marija Markovina in einem lebendigen Interview im Kulturradio hr2 Hessen zu hören. Dort spricht sie über das Wirken Carl Philipp Emanuel Bachs und ihre Gesamtaufnahme. Wer es verpasst hat, kann unter folgendem Link die Sendung nachhören. Es lohnt sich!

Doppelkopf: Am Tisch mit Ana-Marija Markovina, „Bach-Prophetin“

 

Die Villa Henn auf WDR3

Heute kam ein kleiner Bericht auf WDR3 TonArt über die Villa Henn. Wir freuen uns über die Würdigung unserer Arbeit. Wer es verpasst hat, hier noch einmal die Möglichkeit es nachzuhören.

Villa Henn auf WDR3 TonArt

 

Neuzugang und neue CD von María Cecilia Muñoz

IMG_1805Wir freuen uns außerordentlich eine weitere Künstlerin in unserer Agentur willkommen zu heißen: Die junge argentinische Flötistin María Cecilia Muñoz:

Geboren in Argentinien, ist die junge Flötistin Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Sie ist sowohl als Solistin mit großen Sinfonieorchestern und Kammerorchestern zu erleben, als auch in spannenden Rezitals mit hervorragenden Pianisten und Kammermusikern.

Gerade kam ihre neue CD beim Label Ars Produktion Schumacher heraus. Mit dem Kammerorchester Basel und der Harenistin Sarah O’Brian spielt sie Werke von Carl Philipp Emanuel  Bach, Wolfgang Amdeus  Mozart und Hans Werner Henze. Einen kleinen Eindruck von den Aufnahmen zur CD und Informationen zum Programm finden sie hier:

 

Neuzugang im Artists Management: Duo Concertante

Gramophone Beethoven review-page-001

Mit Freude können wir ein weiteres Künstlerduo im Artists Management des IfBK begrüßen:
Das Duo Concertante aus Neufundland.

Das neufundländische Duo Concertante hat sich diese Ausgewogenheit zum Anliegen gemacht – mit Erfolg: Nancy Dahn und Timothy Steeves werden immer wieder vor allem für ihr hervorragendes Zusammenspiel gelobt.

Im Mai 2014 waren sie zu Gast bei WDR 3 TonArt (das Gespräch kann man hier noch nachhören) und sprachen über Ihre neue CD mit den gesamten Violinsonaten von Beethoven und ihre Herangehensweise an die Musik. Danach gaben sie ein Konzert bei uns in der Villa Henn und bekräftigten unseren Wunsch mit diesen beiden hervorragenden Musikern zusammenzuarbeiten.

Dieser Artikel erschien im September 2014 in der Murikzeitschrift Grammaphone und verdeutlicht sehr gut, was dieses Duo ausmacht!

 

Neue Unterstützung im IfBK Team durch Ulrike Range

image 09-40-57

Wir freuen uns sehr und fühlen uns geehrt, dass Ulrike Range von nun an im IfBK mitarbeiten wird.

Wir können sicher viel von ihr lernen und von ihrem unendlichen Erfahrungsreichtum profitieren.

 

 

 

Tag des offenen Denkmals am 20. September 2014

Für unsere Veranstaltung im Rahmen des Tags des offenen Denkmals am 20. September 2014 können wir leider keine Anmeldungen mehr annehmen.

Falls Sie Interesse an unseren Veranstaltungen haben, können Sie sich hier informieren oder schreiben uns eine Email an kontakt@ifbk.com.

 

Seminare in der Villa Henn

Ab November 2014 bietet Prof. Dr. Helmut Reuter im Institut Seminare zu zentralen Fragen des Lebens an. Sie richten sich an alle, die Interesse daran haben, ein paar neue Impulse für einen zufriedeneren Alltag zu bekommen. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Oktober 2014: Psychologie im Dialog – Vortragsreihe im Studio Dumont in Köln

Helmut Einzelfoto Garten_0291Am 23.10.2014 startet die im Studio Dumont seit Jahren sehr erfolgreiche Diskussions- und Vortragsreihe „Psychologie im Dialog“ mit Prof. Dr. Helmut Reuter und Dr. phil. Christiane Jendrich in eine neue Saison. Im kommenden Zyklus sprechen sie unter anderem über das Thema Entschleunigung, über Schuld und Schuldzuweisung, Spiritualität, Transzendenz und Lebensglück und fragen danach, wie wir es schaffen, psychisch widerstandsfähig zu bleiben. Die genauen Termine finden Sie hier.

1.Hälfte 2014

Preis der deutschen Schallplattenkritik für Ana-Marija Markovina

Schallplattenkritik

Die erste Gesamteinspielung der Werke Carl Philipp Emanuel Bachs für Klavier solo in der Interpretation von Ana-Marija Markovina ist mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet worden.

 Zur Begründung schreibt die Jury:

Eines der schönsten Geschenke, die Carl Philipp Emanuel Bach in diesem Jahr zum dreihundertsten Geburtstag gemacht werden konnten, ist diese Gesamtaufnahme seiner Werke für Solo-Klavier. Dem Wesen des Komponisten und seiner Musik entsprechend, also temperamentvoll, im besten Sinne launisch und immer für Überraschungen gut, präsentiert die Kölner Pianistin Ana-Marija Markovina einen breit gefächerten Kosmos von Stimmungen und Empfindungen. Sie setzt dabei auf einen sehr eigenen, betont persönlichen Zugriff, der bestens passt zu der radikal subjektiven Ausdruckswelt des zweitältesten Bach-Sohnes, den dessen jüngere Kollegen zwar hoch verehrt haben, den die Musikwelt heute aber erst für sich wieder entdecken muss. Diese Edition ist da eine echte Steilvorlage. (Für die Jury: Kalle Burmester)

 

CD Veröffentlichung: Marie-Claudine und Dimitri Papadopoulos

OEHMS_DSC„Der einzige Kommentar zu einem Musikstück ist ein anderes Musikstück.“ (Igor Strawinski) Mit diesem Zitat wünscht uns das Geschwisterduo Marie-Claudine und Dimitri Papadopoulos im Booklet ihrer gerade bei Oehms Classics erschienenen CD „Viel Spaß beim Hören, eine gute Reise durch die Stile und Epochen (…)“.  Tatsächlich ist die CD ein bunter Stilmix mit Werken von Franz Schubert, George Gershwin, Maurice Ravel und Violeta Dinescu. Die Geschwister stammen aus einer Familie mit syrisch-griechischen Wurzeln, wurden in Frankreich bzw. den USA geboren und studierten unter anderem in Deutschland. Erbe und Erneuerung, Tradition und Moderene waren demnach stets ein zentrales Thema für sie.

Einen kleinen Höreindruck finden Sie hier:

 

Fertigstellung der CD-Box zum 300. Jubiläum C.P.E. Bachs

Wir gratulieren Ana-Marija Markovina und hännsler CLASSIC zur Veröffentlichung dieser wunderschönen CD-Box. Über 200 Werke, über 2000 Minuten Musik, auf weit über 20 CDs, in kaum mehr als 13 Monaten. Ein Mammutprojekt, das am 24. Februar 2014 im Handel erscheint – rechtzeitig zum 300. Geburtstag des Meisters.

SONY DSC SONY DSCSONY DSC

Unter den Kompositionen sind eine Vielzahl nicht veröffentlichter Werke. Ana-Marija Markovina hat mit Hilfe der Edition des Packard Humanities Institute in Los Altos (USA), die sich der Gesamtausgabe der Werke Carl Philipp Emanuel Bachs widmet, dann erstmals das Klavier Œuvre auf CD eingespielt.

Eindrücke der eineinhalbjährigen Arbeit und der Begeisterung der Künstlerin über den Komponisten sind in dem folgenden Video erhalten.

 

Standing Ovations im Jugendstil-Salon der Villa Henn

Der Start der Veranstaltungsreihe „Musik-Kultur-Wissenschaft“ der Villa Henn am Freitag, den 24.Januar, war ein großer Erfolg. Marie-Claudine Papadopoulos bezauberte zusammen mit ihrem Bruder Dimitri Papadopoulos das Publikum in dieser Wohnzimmerathmosphäre. Sie interpretierten Werke von Mozart, Franck und Sarasate.
SONY DSC

SONY DSC SONY DSC

 

Mariano Chiacchiarini zusammen mit dem Ensemble Garage beim Ultraschall Festival in Berlin

Am 26. Januar um 17:00h wird Mariano Chiacchiarini zusammen mit dem Ensemble Garage im Radialsystem V im Rahmen des Ultraschall Festivals zu Gast sein.

In einem multimedialen Konzert mit Schwerpunkt auf den Arbeiten der beiden jungen Komponistinnen Brigitta Muntendorf und Jagoda Szmytka, sowie dem vom Ensemble Garage beim Acht Brücken Festival aufgeführten Karaoke Rebranng! von Michael Beil präsentiert das Ensemble Garage SOUND AND IMAGE.
Dahinter steckt ein Konzertexperiment, das mit der Wahrnehmung von Neuer Musik spielt und reale mit virtuellen Welten vereinbart – die Frage, was nun echt, real und was virtuell oder nicht real ist wird nicht nur in der Musik thematisiert, sondern auch in die Gedanken der Zuhörer hineingetragen.

In das Programm des Ultraschall Festivals 2014 können Sie hier einen Einblick erlangen.

 

Neues Jahr, neue Musik und eine neue CD von Mario Pagotto

Im November letztes Jahres ist die neue CD „Racconti di pianura“ des Komponisten Mario Pagotto in Zusammenarbeit mit dem Label RaiTrade (Radiotelevisione Italiana) erschienen. Das Programm von über einer Stunde wird von Alessandro Taverna, dem Trio di Parma sowie Leandro Camerotto interpretiert.

Einen vertiefenden Eindruck mit Hörproben kann man hier erhalten.

 

 

Mitteilungen 2013

2.Hälfte 2013

Eindrucksvolle und gelungene Tage in Brasov, Rumänien

Ana-Marija Markovina suchte erneut östliche Areale Europas auf und glänzte bei Grieg‘s Klavierkonzert in a-Moll zusammen mit dem Philharmonie Orchester Brasov. Ihr Eindruck: „Konzerte und eine Masterclass in Brasov; Transsilvanien, war fantastisch! Wunderbares Orchester mit irre hohem Niveau, nagelneuer Konzertsaal, ausverkauft, junges Publikum, hochbegabte und motivierte Studenten, nette musikliebende herzliche Menschen, großartige Stadt!“

Meisterklassen sowie ein Vortragskonzert zu „Richard Wagner und das Gehirn“, gehalten von Prof. Dr. Helmut Reuter und unterstützt durch Markovina am Klavier, wurden organisiert vom Deutschem Kulturzentrum Kronstadt (Brasov). Alles war ein großer Erfolg!

 

Enthusiastisch gefeiert – Marie-Claudine Papadopoulos in Norddeutschland!

Großer Erfolg für Marie-Claudine Papadopoulos! Gemeinsam mit der Sinfonia Varsovia unter Volker Schmidt-Gertenbach brillierte Marie-Claudine mit Mendelssohns Violinkonzert. Sie gastierten in Helmsted und Holzminden.

Hier finden Sie die Kritiken. Wir freuen uns sehr mit ihr über diesen Erfolg.

 

Debut als Musikalischer Direktor

Der Dirigent David Alexander Rahbee, gibt am 24. Oktober 2013 sein erstes Konzert als Director of Orchestral Activities of the University of Washington, Seattle, USA. Das Konzert findet im Meany Auditorium der Universität statt. Auf dem Programm stehen Werke von Hindemith, Arutiunian und Beethoven.

Wir freuen uns mit Maestro Rahbee und wünschen Ihm viel Glück für den Start in seine erste Saison.

 

 Symposium „Was ist Schuld?“ mit Helmut Reuter

Die Auseinandersetzung mit Schuld ist seit jeher ein Thema, mit dem Menschen sich intensiv beschäftigen – als Einzelne und als Gesellschaft(en).

Der Erkenntnisfortschritt in der Neurobiologie und die damit verbundene Debatte um den Freiheitsbegriff betreffen zwangsläufig das Verständnis von Schuld und damit verbundene Implikationen. Auch gesellschaftliche Veränderungen und Erkenntnisse anderer Wissenschaften sind hier nicht ohne Einfluss. Ein interdisziplinäres Symposium in Zusammenarbeit mit der Stiftung Theologie und Natur widmet sich der Frage, inwieweit der Schuldbegriff heute noch zeitgemäß ist. Im Rahmen des Studientages werden einige Erkenntnisse und Überlegungen präsentiert.

Helmut Reuter spricht am 11.10.2013 um 19 Uhr über „Schuld aus tiefenpsychologischer und verhaltenstherapeutischer Sicht. Kulturpsychologische Anmerkungen“.

Veranstaltungsort

Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20
52064 Aachen

 

Mariano Chiacchiarini in der Kölner Philharmonie

Unser Dirigent Mariano Chiacchiarini tritt am Samstag, den 14. September 2013 um 20 Uhr mit dem Ensemble Garage in der Kölner Philharmonie auf.

Das Ensemble Garage präsentiert drei Werke aus vier Jahrzehnten des ungarischen Komponisten Péter Eötvös. Die elektroakustische Improvisation „Music for New York“ trifft auf das berühmte „Intervalles-Intérieurs“. Mit „Erdenklavier-Himmelklavier“ erklingt ein kurzer Dialog zwischen Luciano Berio und Eötvös, der uns eine ganz andere Seite des Komponisten zeigt.

Weitere Informationen zur Kölner Musiknacht und zum Programm finden Sie hier.

 

IfBK jetzt auf Youtube

Wir haben es nun auch geschafft und haben unseren eigenen Youtube-Kanal. Nach und nach werden wir diesen mit Videos unserer Künstler füllen, damit Sie sich Höreindrücke verschaffen könnnen und unsere Künstler auch einmal live sehen können.

Hier gehts zu unserem IfBK-Kanal, schauen Sie vorbei!

 

Mariano Chiacchiarini beim Internationalen Bartók Seminar und Festival in Ungarn

Wir freuen uns sehr, dass unser Dirigent Mariano Chiacchiarini beim Internationalen Bartók Seminar und Festival in Szombathely, Ungarn teilnimmt.

Unter der Leitung von Maestro Peter Eötvös und auf seine Einladung hin nimmt Mariano schon zum zweiten Mal teil.

Das Seminar findet vom 10. bis zum 19. Juli statt. Wir wünschen ihm dabei viel Spaß und Erfolg.

 

CD-Neuerscheinung: Richard Wagners Parsifal

Seit einigen Wochen ist die Parsifal-CD von Ana-Marija Markovina und Cord Garben beim österreichischen Label Gramola erschienen. Zum 200. Geburtstag von Richard Wagner haben die beiden Pianisten Richard Wagners Parsifal für Klavier vierhändig in einer Bearbeitung von Engelbert Humperdinck aufgenommen. Die Aufnahme konnte in Kooperation mit dem BR und der Firma Steingraeber in Bayreuth, wo die Aufnahmen auch stattfanden, realisiert werden.

Es ist eine wirklich sehr außergewöhnliche Aufnahme geworden, die Reaktionen der Presse finden sie hier im Pressespiegel.

Einen kleinen Ausschnitt finden Sie hier:

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie heute schon auf das Vortragskonzert „Richard Wagner und das Gehirn“ von Prof. Helmut Reuter und Ana-Marija Markovina aufmerksam machen. Dies findet während der Festspielzeit am 04. August 2013 um 10:30 Uhr  in Kooperation mit der Gesellschaft der Freunde von Bayreuth e.V. im Steingraeber-Haus in Bayreuth statt.

 

Sommerakademie für Kammermusik 2013

Zum 5. Mal wird die Sommerakademie für Kammermusik in Trouville/Mer , Frankreich stattfinden. Marie-Claudine Papadopoulos wird  wieder als Dozentin dabei sein. Eine Woche voller Musik und Konzerte in einer tollen Umgebung.

Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2013. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 0032-31-88.14.62 oder per Email unter culture@mairie-trouville-sur-mer.fr

 

20.06.2013 Vortrag über die „Entdeckung der Antike in Bagdad“

Helmut Reuter spricht am 20.06.2013 im Rahmen seiner Vorlesungsreihe „Die Seele aus religiöser, psychologischer, tiefenpsychologischer und neuropsychologischer Sicht“ an der RWTH Aachen über „Die Entdeckung der antiken Welt in Bagdad“.

 

Vortragskonzert  mit Musik von Mozart, Wagner und Liszt

17.06.2013 I 19 Uhr I Kulturambulanz – Haus im Park, Bremen

Eitelkeit – Persönliche Stile: Kleidung, Wohnung und Lebensstil

Künstler sind Meister der Selbststilisierung. Wozu dient das? Ist das ein Markenzeichen? Oder schafft es persönliche Sicherheit? Die Antworten können sehr verschieden ausfallen und wir illustrieren das an prominenten Beispielen: Lizt, Wagner und Lady Gaga.

(Vortrag: Prof. Dr. Helmut Reuter, Musik: Ana-Marija Markovina)

 

Tournee durch Usbekistan

Die Pianistin Ana-Marija Markovina ist vom 01. bis zum 10. Juni 2013 in Usbekistan (Taschkent, Samarkand, Karschi, Buchara). Auf dem Programm stehen Werke von Richard Wagner in einer Bearbeitung von Hugo Wolf sowie verschiedene Meisterkurse.

 

Internationaler Meisterkurs auf Stift-Keppel

Die MAKSi Musikakademie Siegerland Südwestfalen veranstaltet, in Kooperation mit dem Institut für Bildung und Kultur Köln, vom 22. bis 27. Juli 2013 den Internationalen Meisterkurs für Klavier und Violine in Stift-Keppel in Hilchenbach-Allenbach, Kreis Siegen-Wittgenstein.

Der Kurs richtet sich an Studierende mit Hauptfach Klavier oder Violine, fortgeschrittene Laienmusiker sowie professionelle Musiker zur Weiterbildung.

Plakat_Meisterklasse_A3 Stift Keppel o7_2013

Weitere Informationen finden Sie hier.

1.Hälfte 2013

Keine Nachrichten vorhanden!