Neue Seminare „Psychologie im Alltag“ 2016/2017

 

03. Dezember 2016: Der Andere – Die Angst vor dem Fremden und der Umgang mit ihr

Wir leben in einer neuen Zeit, in der das uns Fremde in der Gestalt von Personen und Kulturen in die direkte Nachbarschaft gerückt ist. Noch vor gar nicht langer Zeit war das Fremde beheimatet in einem Staat, in einer anderen Stadt. Jetzt kommt das Fremde und Ungewohnte aus einer ganz anderen Gegend der Welt (Globalisierung). Wie gehen wir damit um? Es nützt wenig, auf seinen Standpunkten zu beharren. Voraussetzung des Miteinander- Lebens ist, sich selbst kennen gelernt zu haben. Das ist ein Entwicklungsprozess, den man üben muss, und der auch unabhängig von der Aufgabe, das Fremde zu verstehen, die eigene Persönlichkeit entwickelt. Wie das geht, ist Thema des Seminars.

 

27. Januar 2016: Wie rette ich meine Beziehung?

Die einfache Rollenaufteilung, die üblicherweise eingerichtet wird, führt zu einer durchgreifenden Individualisierung der Beziehungsstrukturen. Die individuellen Lebensentwürfe und Wünsche verstecken sich nicht mehr hinter dem Rollenklischee. Das ist eine Herausforderung für jeden von uns. Die Arbeit, die hier ausdauernd geleistet werden muss, ist das Verstehen im weitesten Sinn: Lebenssituation, Beziehungsstruktur (Kinder, Angehörige), Lebensentwürfe abhängig von der Altersstufe, u.ä.
Das Verstehen heißt hier nicht, primär den Anderen versuchen zu verstehen, sondern zunächst einmal sich selbst. Wenn ich in einer vorurteilsfreien Weise mich selbst verstanden habe, bin ich erst in der Lage, mich auf den Anderen einzulassen.

_

*ACHTUNG Neuer Termin* 18.03.2017 Die Psychologie des Geldes

Geld ist seit Jahrtausenden ein praktisches und magisches Mittel, nicht nur der Wirtschaft, sondern des alltäglichen Lebens. Es ist fast unmöglich, zum Geld keine emotionale Beziehung zu haben. Die Forderung der Wirtschaft und Politik, dass das Geld ein rationaler Gegenstand sei, wird so gut wie von niemandem erfüllt. Deswegen ist das Geld seit langem psychologischer Gegenstand. Wir wollen in dem Seminar diese Überlegungen reflektieren, und unsere eigene Beziehung zum Umgang mit Geld darin einbinden, um so womöglich auch zu besseren Strategien im Umgang im Umgang mit dem Geld zu finden: Schulden, Kredite, Gewinne, Verarmungsangst, Investitionen, Kaufverhalten, Kaufrausch, Schenken, Sparen, Status.

 _

 

25. März 2017 Grenzen ziehen!

Sowohl im privaten Bereich, Familie, Partnerschaft, als auch im Beruf müssen wir alle ein Gleichgewicht finden zwischen Aufgabenerfüllung, also dem, was andere von uns verlangen, und der Wahrnehmung unserer eigenen Interessen. Das ist die Kunst der Grenzziehung. Wir alle haben die Erfahrung gemacht, dass wir dieses Gleichgewicht oft nicht schaffen. Entweder glauben wir, alle Erwartungen erfüllen zu müssen (bis zum Burn-Out) oder wir weisen Ansprüche an uns ab – und isolieren uns.Wie dieses Gleichgewicht auszutarieren wäre, ist Thema des Seminars, in dem wir auch Begriffe aus der Kommunikationspsychologie und Forschungen zur Achtsamkeitspsychologie in Übungen, Diskussionen und Erfahrungsberichten erörtern.

_

29. April 2017 Geduld mit sich selbst: Strategien zur Stressbewältigung

In unserer Gegenwart ist die Fähigkeit zur Geduld, zum Abwarten und zu einem klugen geschehen lassen kein Thema. Zeitdruck, Karrieredruck, Normerfüllung diktieren unseren Alltag und führen zu den verschiedensten Erschöpfungszuständen. Wir erwägen in der Arbeit und Diskussion mit den Seminarteilnehmern zuverlässige Selbstheilungsmöglichkeiten.

 _

 

20. Mai 2017 Karriereplanung: Psychologie und Strategien

In unserer arbeitsteiligen Berufswelt finden wir uns oft in Positionen, die anscheinend keine Entwicklungsmöglichkeiten haben, und deren Aussichten schwer abschätzbar sind.Eine solche Situation ist vor allem am Anfang des Berufslebens, wo die Karriereerwartungen noch hoch sind. Besondere kommunikative Fähigkeiten sind erforderlich, um in Gesprächen mit erfahrenen Kollegen, Vorgesetzten und Verhandlungspartnern erfolgreich die eigenen Ziele zu planen. Die Psychologie hat etliche Vorschläge für die Optimierung solcher Strategien zu bieten. In der Diskussion konkreter Einzelfälle aus dem Teilnehmerkreis werden solche Strategien und Planungen im Detail erörtert.

 

Wo: Villa Henn

Gocher Str. 19

50733 Köln

Anmeldung: info@ifbk.com

Kosten: 119,- € (inkl. Mwst.) mit Getränken und Mittagessen

Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen

 

← Zurück