Ana-Marija Markovina und Zsuzsa Balint in Bad Fallingbostel

Wann?
Am 03.03.2013 um 17:00 Uhr

WO?
Ratssaal

Veranstalter: Kulturring Bad Fallingbostel

Engelbert Humperdinck: Richard Wagners Parsifal in Tonsätzen zu vier Händen

Die Begegnung mit Richard Wagner war für Engelbert Humperdinck von schicksalhafter Bedeutung. Der Bayreuther Meister hatte ihn bei einer Begegnung in Neapel spontan eingeladen, als sein Assistent bei der Uraufführung des Parsifal mitzuarbeiten. Wagner lernte den jungen Komponisten derart schätzen, dass er ihm sogar die selbständige Ausarbeitung noch unfertiger Stellen in der Partitur anvertraute. Humperdinck blieb Wagner bis zu dessen Tod verbunden. Danach entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit mit Cosima; ihr Sohn Siegfried wurde Kompositionsschüler Humperdincks, für dessen späteren Erfolg als Komponist diese Bayreuther Zeit, über die er in seinen Parsifal-Skizzen schreibt, von entscheidender Bedeutung war.
Bei der Familie Wagner bedankte er sich mit der Bearbeitung der Schlüsselszenen aus dem Parsifal für Klavier zu vier Händen.

Den „12 Tonsätzen“, vom ungekürzten Vorspiel über u.a. „Amfortas“, „Das Liebesmahl“, „Kling-sor“ bis zu „Titurels Totenfeier“, dazwischen die großen Verwandlungsmusiken, stellt er die entsprechenden Textstellen voran. Der vierhändige Satz ist meisterhaft gelungen und von eindringlicher Wirkung. Die voll-ständige Notenausgabe stellt eine besondere Rarität da.